Um unsere Website fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen Schließen
Sauerland Spanplatte
Prinzip des Strangpressverfahrens (Grafik)
Prinzip des Strangpressverfahrens (Grafik)
  • Die aus Sägewerks-Resthölzern erzeugten Späne werden getrocknet und beleimt.
  • Der Kolben wird über einen Exzenter in eine Hubbewegung versetzt.
  • Die beleimten Späne werden durch einen Einfallkanal unter den Kolben zwischen die ca. 190°C heißen Heizplatten geführt.
  • Der rhythmisch kontinuierlich arbeitende Kolben komprimiert die Späne und schiebt den Plattenstrang vertikal vor.
  • Druck- und Zugschrauben stellen die exakte Dicke und über den Gleitwiderstand die Verdichtung der Platte ein.
  • Unter Druck und Hitze härten die beleimten Späne aus.
  • Die Vorschub-Geschwindigkeit beträgt je nach Plattentyp 500 bis 1200 mm/min.
  • Zur Herstellung von Röhrenplatten sind im Pressenschacht zusätzlich doppelwandige Heizrohre angeordnet, die durch den Pressenkolben gehen.

SAUERLAND - SPANPLATTE :

  • eine einschichtige Voll- und Röhrenspanplatte, bei denen die Spanflächen überwiegend rechtwinklig zur Herstellrichtung und zur Plattenebene liegen
  • die Herstellung erfolgt im kontinuierlichen Strangpressverfahren

Breite :

  • Breite des Press-Stranges
  • 2 Gruppen von Pressen-Typen :
    - Breite bis 2100mm: entsprechend der Tür-Höhe
    - Breite bis 1270mm: entsprechend dem
      internationalen 4´- Maß

Länge :

  • Länge des Press-Stranges
  • Richtung der Röhren
    - in der Regel: die Tür-Breite
    - möglich: breite Pressen bis 1200 mm
      schmale Pressen bis 3000 mm